Reinigung von Seidenstoffen

von | Jan 3, 2021 | Service | 0 Kommentare

Seidenstoffe reinigen

Sehr edle Couture-Kleider verwenden Seide als Stoffmaterial, weshalb auch wir sie für unsere Kleider- und Kostümproduktionen bevorzugen.

Seide ist jedoch sehr empfindlich, weshalb bedruckte und dunkle Seidenstoffe immer chemisch gereinigt werden sollten. Taft, Seidenbrokat, Chiffon, Organdy, Satin, Georgette und Krawatten müssen unbedingt in eine professionelle Reinigung gegeben werden.

Die nachfolgenden Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für daraus resultierende Fehler oder Schäden keine Haftung übernehmen können.

Wichtige Reinigungshinweise

  • Flecken in Seidenkleidung und -textilien sollten niemals selbst entfernt werden, sondern direkt durch eine Reinigung behandelt werden
  • Seidenstoffe mit bunten Mustern sollten nicht gewaschen werden, da Seide viel Farbe aufnimmt und beim Waschen die Gefahr des Ausblutens besteht. Obwohl alle bedruckten Seidenstoffe nach dem Druck vom Hersteller gewaschen werden, wird dennoch eine chemische Reinigung empfohlen.
  • Blusen in hellen Uni-Farben sowie Leinenstoffe und Unterwäsche aus Seide können im Handbad gewaschen werden. Befolgen Sie jedoch genau die Waschanleitung und machen Sie wenn möglich einen Farbtest.
  • Reine Seidenstoffe dürfen nicht eingeweicht, heiß gewaschen oder gekocht werden. Empfehlenswert ist nur ein lauwarmes Schaumbad (nicht über 30°C) mit einem speziellen dafür geeigneten Feinwaschmittel.
  • Kleidungsstücke aus Seide gehören nicht in die Waschmaschine, die Schleuder oder den Trockner.

Waschen von Hand

Niemals Teile aus reiner Seide reiben, bürsten, quetschen oder auswringen. Sie werden nur sanft in der lauwarmen Lauge bewegt. Wichtig: Anschließend gut abspülen, zuerst mit lauwarmem, dann mit kaltem Wasser. Sie können dem letzten Spülgang einen Schuss weißen Essig hinzufügen. Das frischt die Farben auf. Das nasse Stück wird dann vorsichtig in ein sauberes Handtuch gedrückt. Vermeiden Sie beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung und die Nähe von Heizkörpern. Die Seide wird noch feucht gebügelt, die Rückseite mit einem mäßig warmen Bügeleisen. Dies erfordert besondere Sorgfalt, da z.B. Abdrücke entstehen, wenn Sie auf die Nähte drücken. Reine Seide darf weder heiß gebügelt noch das Dampfbügeleisen verwendet werden. Honan- und Shantung-Seide dürfen hingegen nur auf der Rückseite gebügelt werden.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.